Wir wollen malerische historische Ortskerne. Und wir wollen lebendige Ortszentren. Damit diese nicht aussterben, müssen wir Wandel zulassen. So viel wie nötig, um eine Nutzung historischer Bausubstanz zu ermöglichen und so wenig wie möglich, um die Denkmaleigenschaft nicht zu gefährden. Das gilt auch für Einzelobjekte.


Uns interessieren vor allem diese Fragen: "Wie viel Veränderung ist nötig?" und "Wie muss diese aussehen?"


Kommen Sie mit Ihren Fragen zu uns. Wir freuen uns darauf, diese mit Ihnen zusammen zubeantworten.


Neumarkt Winterthur 1939 (Bild: winbib): Lockere / niedrige Bebauung mit
einzelnen modernen Bauten.
Neumarkt Winterthur 2017: Ein lebendiger Ort mit Ersatzneubauten, Purifizierungen und "Rehistorisierung".

«Baudenkmäler dürfen nicht umgebracht werden!» Valentina (10 Jahre)

Nein, man muss nicht dramatisieren, in der Denkmalpfllege geht es nicht um Leben und Tod. Dennoch haben Häuser und Ortsbilder eine Geschichte, die für uns als Gesellschaft einen kulturellen Wert haben. Wir setzen uns für die Erhaltung dieser Werte und die Fortschreibung dieser Geschichten ein.